In der christlichen Symbolik wird der Pelikan zum Beispiel für das Opfer und die Hingabe – ein Emblem für Christus. In einer Überlieferung werden die Küken von einer Schlange erwürgt, die für Satan steht. Das Blut des Pelikans erweckt sie wieder zum Leben – ähnlich wie Gott nach dem Sündenfall des Menschen diesen am Kreuz erlöst. Im Mittelalter trifft man auf eine Version, in der der Pelikan vor Erschöpfung stirbt, während er mit seinem eigenen Blut die Küken nährt. In dem vergossenen Blut Christi findet der Mensch ewiges Leben.